Kommunalwahl 2018

das beste für lübeck. aber warum?

Liebe Lübecker Bürgerinnen und Bürger,

 

wir bewerben uns bei der Kommunalwahl am 6. Mai 2018 zum dritten Mal um ein Mandat in der Lübecker Bürgerschaft. Sie haben uns in der Vergangenheit Ihr Vertrauen geschenkt. "Das Beste für Lübeck" - das ist unser Ziel. Wir verfassen keine Resolutionen zum Weltfrieden, wir kümmern uns um das, was unsere schöne Stadt und ihre Bürgerinnen und Bürger angeht. Wir brauchen Straßen und Brücken, die funktionieren, saubere Schultoiletten und Fahrradwege. Wir brauchen in unserer Stadt Sicherheit. An allen Orten. Für uns alle.

 

Wir setzen uns für die Schaffung neuer Gewerbeflächen, eine intakte Infrastruktur und die Ausweisung weiterer Baugebiete ein. So entstehen neue Arbeitsplätze und damit zusätzliche Steuereinnahmen für unsere Stadt.

 

Eine effiziente Umweltpolitik beginnt in den Kommunen. Die BfL wollen beispielsweise die Energiebilanz öffentlicher Gebäude verbessern. Die Energieeffizienz öffentlicher Gebäude, besonders unserer Schulen, muss intensiviert werden. Wir fordern Solarzellen auf öffentlichen Gebäuden. Wir wollen, dass wir alle in unserer Stadt gesund leben können – insbesondere unsere Kinder.

 

Gute Bildung unserer Kinder ist die Basis für eine erfolgreiche Zukunft – deshalb darf bei Schule und Bildung nicht gespart werden. Bei der Erziehung sehen wir aber auch die Eltern in der Pflicht, denn es gilt: Keine Bildung ohne Erziehung und keine Erziehung ohne Werte!

 

Der Verfall an Gebäuden, Straßen und Brücken ist durch die Bereitstellung von ausreichenden Haushaltsmitteln in Höhe von ca. 45 Millionen Euro zu stoppen. Wir wollen das Projekt „Lübeck 2030“ – attraktive Wohnbauflächen müssen endlich umgesetzt werden. Die BfL setzen sich für die Schaffung bezahlbaren Wohnraums ein, sowohl nicht nur für Bedürftige als auch für Menschen mit niedrigem oder mittlerem Einkommen.

 

Für die „Bürger für Lübeck“ ist klar: Ein Mindestmaß an sozialer Sicherheit ist erforderlich, damit die Lübecker Stadtgesellschaft nicht auseinander fällt. Soziale Sicherheit schafft sozialen Frieden. Sozial ist, was Beschäftigung und Unabhängigkeit schafft. Eine gute und kooperative Unternehmens- und Wirtschaftspolitik in Lübeck ist dafür eine unabdingbare Voraussetzung. Die städtischen Senioreneinrichtungen sollten nach den Vorstellungen der BfL in eigenständige Betriebe umgewandelt werden, damit die Zukunftsfähigkeit und der Bestand der Pflegeplätze erhalten werden kann. Die Integration von Flüchtlingen soll intensiviert werden. Wir fordern die Schaffung von Arbeitsgelegenheiten und Möglichkeiten einer sinnvollen Beschäftigung.

 

Wir setzen uns für einen Tierschutz ein, der seinen Namen verdient und wollen unser Tierheim in Kücknitz stärken und auch durch politische Maßnahmen unterstützen.

 

Wir wollen als BfL eine deutliche Einschränkung der Silvesterfeuerwerke.

 

Die BfL fordern die gezielte Ausrichtung des städtischen Kulturangebots in Lübeck nur auf solche Themen, die in direkter Verbindung zur Hanse-Stadthistorie und zum Status als Weltkulturgut stehen. Wir wollen die Aktivierung privater Betreuung von Kulturangeboten in Vereins- oder Genossenschaftsformen fördern und eine Erhöhung des Kultursponsorings. Die Qualität des Lübecker Theaters ist unbestritten. Die BfL befürworten die Beibehaltung des derzeitigen Kulturangebotes in den Sparten Musiktheater, Sprechtheater und Konzertwesen. Die Belastung des städtischen Haushaltes darf sich jedoch nicht unbegrenzt fortsetzen.

 

Wir wollen die Attraktivität der Innenstadt weiter steigern und keine neuen Einzelhandelsflächen auf der „grünen Wiese“, die eine Relevanz für die Innenstadt haben. Das bedeutet auch, dass die Innenstadt und ihr Einzelhandel erreichbar sein müssen. Die pauschale Forderung nach eine autofreien Innenstadt lehnen wir ab.

 

Die BfL fordern schon lange einen Neuzuschnitt der Dezernate mit dem Ziel, ein eigenes Finanz- und Wirtschaftsdezernat mit einem unabhängigen Finanzsenator zu schaffen, ohne dabei die Anzahl der Dezernate zu vergrößern. Wir fordern die konsequente Sanierung des Lübecker Haushaltes durch Überprüfung und Reduzierung städtischer Aufgaben und Ausgaben sowie den konsequenten Abbau der Altschulden. Das Vermögen der Stadt in Form von Gebäuden, Brücken und Straßen muss durch regelmäßige Sanierung und Instandhaltung erhalten werden. Wir fordern ein neues, bürgerfreundliches Verwaltungszentrum für die gesamte Kernverwaltung und eine Intensivierung der Digitalisierung der gesamten Stadtverwaltung, um bürokratische Prozesse schneller und einfacher zu machen.

 

Sauberkeit und Ordnung auf öffentlichen Straßen und Plätzen sind wichtige Vorstufen für das Wohlbefinden sowie das Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger. Verschmutzung, Vandalismus und extensiver öffentlicher Drogenkonsum sind zu verhindern, da sie dem Image und der Lebensqualität der Hansestadt schaden. Wir wollen in unserer Stadt mehr Sicherheit, mehr Sauberkeit und ein ansprechendes Stadtbild schaffen beziehungsweise erhalten.

 

Die BfL wollen gute Lebensbedingungen in Lübeck für uns alle, für Klein und Groß, für Jung und Alt, für Flora, Fauna, Habitat. Schenken Sie uns erneut Ihr Vertrauen.

 

BfL wollen – das Beste für Lübeck


Werden Sie Mitglied!

Bürger für Lübeck (BfL)
UNABHÄNGIGE WÄHLERGEMEINSCHAFT
IN DER HANSESTADT LÜBECK

Vorsitzender:
Lothar Möller
Am Langen Berg 7,
23569 Lübeck

Mobil: 0157 - 52 03 41 85

E-mail: moeller@buerger-fuer-luebeck.de

 

Folgen Sie uns!

Spendenkonto

Bürger für Lübeck
IBAN: DE54 2309 0142 0005 3678 16
Volksbank Lübeck
BIC: GENODEF1HLU